Link verschicken   Drucken
 

Verfügungsfonds

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Jüterbog attraktiver gestalten!

 

Informationsblatt und Richtlinie zum Verfügungsfonds

 

Antragsformular Verfügungsfonds

 

 

Mit dem neuen Verfügungsfonds werden seit 2015 Maßnahmen finanziell unterstützt, die dabei helfen, die Sanierungsgebiete „Altstadt“, „Mittelalterliche Vorstädte und Wallanlagen“ sowie „Klosteranlage und Gut Kaltenhausen“ (siehe Karte) attraktiver und lebendiger zu gestalten oder
optisch aufzuwerten. Damit soll mehr privates Engagement von Händlern, Bürgern, Gewerbetreibenden und Vereinen unterstützt und gefördert werden. Ausgewählt werden insbesondere Maßnahmen, Projekte und Vorhaben, die das von der Stadt vorgesehene Erneuerungskonzept ergänzen. Jede Idee ist willkommen, bitte stellen Sie uns Ihre Projektidee vor!

 

+++ Aktuelles +++

 

24.05.2016 - Verfügungsfonds der Stadt Jüterbog läuft gut an

 

Seit 2015 gibt es für die Sanierungsgebiete der Stadt Jüterbog die Möglichkeit, kleine Projekte, Aktionen und Maßnahmen von Händlern, Bürgern, Gewerbetreibenden und Vereinen zu unterstützen. So konnten im vergangenen Jahr bereits vier Projekte (u.a. die Konzertreihe Resonanzen, die Weihnachtsbeleuchtung der Stadt, der Vereinsweihnachtsmarkt und das Jüterboger Adventsshopping) mit insgesamt 10.000 € finanziell bezuschusst werden.

 

Auch für die kommenden Jahre stehen wieder Fördermittel zur Verfügung. In jedem Jahr werden je Sanierungsgebiet 10.000 € zur Verfügung gestellt. Welche Maßnahmen gefördert werden, entscheidet das Gremium aus Händlern, Unternehmern, Gastronomen und Anwohnern in ihren Sitzungen. Um den Arbeitsauffand für die Aktiven künftig geringer zu halten, werden ab sofort Fristen für die Antragsstellung eingeführt:

-> Anträge können jeweils bis zum 31.Januar, 30.April, 31.Juli oder 30.Oktober eines jeden Jahres im Bauamt der Stadt oder bei den Sanierungsträgern eingereicht werden.

 

In diesem Jahr sind die finanziellen Mittel für den Bereich „Altstadt“ bereits nahezu erschöpft, daher wird insbesondere um Ideen für die Sanierungsgebiete „Mittelalterliche Vorstädte und Wallanlagen“ sowie „Klosteranlage und Gut Kaltenhausen“ in Kloster Zinna gebeten. Künftig wird auch intensiver geprüft inwiefern die Projekte eine nachhaltige Wirkung für die Stadt haben.

 

 

Informationen & Häufige Fragen

 

 

-> Informationsblatt und Richtlinie zum Verfügungsfonds

 

-> Antragsformular Verfügungsfonds

 

-> Informationsblatt zum Verfügungsfonds

 


DAS ENTSCHEIDUNGSGREMIUM


Die Vergabe der Mittel wird durch ein lokales Gremium organisiert. Es setzt sich aus einer überschaubaren Anzahl an Mitgliedern zusammen, um kurzfristig für Entscheidungen
zusammenkommen zu können. Das Gremium berücksichtigt bei seinen Entscheidungen
die grundsätzlichen Ziele und Maßnahmen der Sanierung der Stadt und dem Ortsteil Kloster
Zinna. Neben dem Bürgermeister, einem Stadtverordneten und Verantwortlichen der Sanierung sind ein Eigentümer, ein Einzelhändler, ein Gastronom, ein Anwohner, ein Unternehmer und ein Vertreter eines Kreditinstituts aktiv.


BEISPIELE FÜR FÖRDERFÄHIGE MAßNAHMEN


o Bepflanzung/ Begrünung
o Kunst und Lichtinstallationen im öffentlichen Raum
o Beschilderungs- und Leitsysteme, Infotafeln
o punktuelle Straßengestaltung wie barrierefreie Übergänge
o Anschaffung, Aufstellung oder Instandsetzung z.B. von Bänken, Spielgeräten,Sonnenschirmen
o Zwischennutzung oder Fassadengestaltung bei Leerständen/ Brachen
o Erstellung von Gestaltungsleitfäden [beispielsweise für Schaufenster, Werbeanlagen,
Außengastronomie]
o Aufbau von e-Bike, Skate, Fahrradverleih
o Vorbereitung sowie materielle, technische und organisatorische Absicherung und
Durchführung von Veranstaltungen/ Märkten
o Serviceoffensiven zur Kundenbindung
o Marketingaktionen aller Art
o Runde Tische für Akteursgruppen [z.B. Immobilieneigentümer, Makler und Architekten]
o …und Ihre Ideen!!!

 


HÄUFIGE FRAGEN

 

Wie funktioniert die Förderung?

Sie erläutern Ihr Projekt/Vorhaben in einem Antragsformular, in dem Sie ebenfalls die Kosten für das Projekt angeben und auflisten. 50 % der gesamten Projektkosten müssen Sie mit Eigenmitteln selbst finanzieren, diese Eigenmittel sind im Antrag nachzuweisen. Der Verfügungsfonds bezuschusst dann Ihr Projekt mit der gleichen Summe, die Sie selbst in das Vorhaben über diese Eigenmittel investieren - sofern das Entscheidungsgremium ihrem Projekt zustimmt. Anträge können Sie jeweils zum 31.Januar, 30.April, 31.Juli oder 30.Oktober eines jeden Jahres im Bauamt der Stadt oder bei den Sanierungsträgern einreichen, sort erhalten Sie auch eine Beratung zur Antragstellung.


Woraus bildet sich der Verfügungsfonds?

Der Verfügungsfonds setzt sich zu max. 50% aus öffentlichen und zu mind. 50% aus privaten Finanzmitteln zusammen.

 

Wer kann gefördert werden?

Einzelpersonen, Vereine, Initiativen, Verbände, gemeinnützige Träger, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen mit einer Projektidee im Geltungsbereich der Sanierungsgebiete.


Was wird gefördert?
Hier sind Ihrer Phantasie fast keine Grenzen gesetzt. Möglich sind unter anderem Projekte aus
den Bereichen Soziales, Kultur, Kreativität oder Sport.


Wie hoch ist die Förderung?
Der Fonds stellt je Sanierungsgebiet jährlich 50.000 € bereit. Der Zuschuss je Maßnahme soll
im Regelfall einen Betrag von 10.000 € nicht überschreiten. Ausnahmen sind möglich.


Wann und wie kann man Anträge stellen?
Ganzjährig können bei der Stadt Jüterbog Anträge abgegeben werden, mindestens 2 Monate vor dem Beginn der Maßnahme. Antragsunterlagen finden Sie hier

 

-> Informationsblatt und Richtlinie zum Verfügungsfonds

 

-> Antragsformular Verfügungsfonds

 

-> Informationsblatt zum Verfügungsfonds

 

 

 

 

 

Jüterboger Verfügungsfonds - geförderte Projekte 2015:

(Fördersumme:  10.000 Euro)

 

 

Resonanzen

Konzertreihe der Kirchengemeinde in der Liebfrauen- und Nikolaikirche

„Hochkarätiger geht es kaum“ – der MAZ Bericht traf genau die Intention des neuen Festivals mit Musikgruppen und Musik, die der Bedeutung der Architektur der Jüterboger Kirchen adäquat sind. Schon beim ersten Versuch dieses Festivals kam äußerst positives Echo aus Stadt und Region.

Mit Erstaunen und Freude wurde auch von der Presse das Niveau des Festivals bemerkt – und die Konzerte wahrgenommen. Über 1000 Besucher in der Konzertwoche verdeutlichen die kulturelle Belebung Jüterbogs im Sommer.
 

Weihnachtsbeleuchtung der Stadt

Ergänzung der bestehenden Weihnachtsbeleuchtung

Jährlich wird die Jüterboger Innenstadt durch die Mitarbeiter des Bauhofs mi Lichtern geschmückt. In diesem Jahr wurde die bestehende Beleuchtung an Straßenlaternen und am Weihnachtsbaum ergänzt. So strahlt auch zukünftig die Altstadt zu Weihnachten im Lichterglanz.
 

Jüterboger Adventsshopping

Programm zum verkaufsoffenen Sonntag

Am 4. Advent begann um 13:00 Uhr offiziell das Jüterboger Adventsshopping. Zahlreiche Besucher nahmen die unterschiedlichen Angebote der einzelnen Händler zum Anlass, um nach Jüterbog, in die Innenstadt zu kommen. Gleiche Öffnungszeiten ermöglichten den Besuchern einen großzügigen Stadtbummel. Das Projekt „Jüterboger Adventsshopping“ entstand durch die Neuformierung des „Jüterboger Händlerstammtisches“. Dieser erste gemeinschaftliche Erfolg ist der Anfang, um für Jüterbog, aber vor allem gemeinsam in der Zukunft weitere Projekte anzustreben.

Am Abend wurde mit Schülern der Musikschule vor dem Rathaus gesungen. Im kommenden Jahr soll das Begleitprogramm erweitert werden.
 

Vereinsweihnachtsmarkt

Unterstützung der regionalen Vereine

Mit pfiffigen Ideen rund um Glühwein-Variationen konkurrierten Vereine beim ersten Vereinsweihnachtsmarkt um den Preis für das beste Getränk – und damit einen 200-Euro-Gutschein für Sportbekleidung oder andere Sachgewinne – zu ergattern, legten sich einige Vereine kreativ ins Zeug. Über 10 regionale Vereine nahmen teil und boten den vielen Besuchern gute Unterhaltung.

 

 

-> Informationsblatt und Richtlinie zum Verfügungsfonds

 

-> Antragsformular Verfügungsfonds

 

-> Informationsblatt zum Verfügungsfonds