Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

MAZ Osterwanderung

um Uhr

Artikel MAZ 


14.01.2024

 

MAZ-Osterwanderung: Jüterbog ist in diesem Jahr Gastgeber für die Wandersleut’

 

Wer gerne mit anderen wandert und dabei auch ein Augenmerk für die Historie hat, sollte sich den Ostermontag in diesem Jahr freihalten. Die traditionelle MAZ-Osterwanderung führt in diesem Jahr nach Jüterbog.

Jüterbog. Pack die Wanderstiefel ein, Ostern gibt es Sonnenschein! So oder so könnte man in Abwandlung des alten Gassenhauers auf das vorausblicken, was MAZ-Leser und Wanderfreunde am diesjährigen Ostermontag erwartet. Der erste Testlauf, noch unter den erschwerten Bedingungen von Minusgraden und leichtem Schneefall, ist erfolgt und Brita Hannemann, die als Mitarbeiterin des Jüterboger Kulturquartiers und ausgebildete Wanderleiterin die Strecke ausgesucht hat, ist zuversichtlich, dass die traditionelle Osterwanderung auch in diesem Jahr wieder großen Zuspruch bekommen wird.

 
 

Lesen Sie auch

„Nur wie das Wetter wird, kann auch ich jetzt noch nicht sagen“, sagt Hannemann und blickt beim Zwischenstopp am Jüterboger Ziegeleiteich auf die zugeschneite Eisdecke. Zum „Ziegel“, wie angestammte Jüterboger das beliebte Ausflugsziel nennen, hat die Oehnaerin schon immer ein besonders Verhältnis. „Mein Vater ging hier als Kind noch baden und ist mit seinen Kumpels bis zu den Loren hinabgetaucht, die früher von den beiden Jüterboger Ziegeleien zum Transport genutzt wurden und einfach stehenblieben, als sich die Grube dann später mit Wasser füllte“, so Hannemann.

 
 

Abtauchen in Jüterbogs Historie

Auch bei der Osterwanderung können die Teilnehmer tief hinabtauchen, allerdings nicht ins Wasser, sondern in die Historie. Vom Start am Jüterboger Bahnhof wird es entlang der Wegstrecke bebilderte Hinweistafeln geben, auf denen die Wanderer Wissenswertes zum jeweiligen Ort und zu seiner Geschichte erfahren.

 

Vom Bahnhof aus führt die Strecke weiter zur Kappan-Siedlung, wo es einst ein Gut gab. Hier teilt sich die Route in eine kürzere, die direkt zum Ziegel führt, und eine längere, die noch einen Schlenker in Richtung Dennewitz macht, bevor sich beide Routen am Ziegel wieder vereinen.

 

Am Teichufer können alle zusammen und bei guter Verpflegung verschnaufen, bevor es dann über den Eichgraben- und Spitzbubenweg in Richtung Badeanstalt und von dort, vorbei am begehbaren Labyrinth, in den Schlosspark geht, wo sich Jüterboger Vereine präsentieren und um das leibliche Wohl der Osterspaziergänger kümmern werden. „Mit dabei sein wollen die Stadtwache mit Vorführungen im Bogenschießen, der CCJ und auf jeden Fall natürlich auch wir vom Heimatverein“, blickt dessen Chef Jörg Podzuweit voraus.

 

Die letzte Etappe endet dort, wo am Vormittag um 10 Uhr alles begann: Am Jüterboger Bahnhof, wo sich die Gäste noch einmal für den Heimweg stärken können. Die reine Wanderzeit schätzt Brita Hannemann bei der kleineren 6-Kilometer-Tour auf rund eineinhalb Stunden, eine Stunde mehr hat sie für die drei Kilometer längere Wanderroute veranschlagt. Den Schwierigkeitsgrad der Strecke mit ihrem Höhenunterschied von 200 Metern bewertet Hannemann als leicht bis mittel.

Veranstaltungsort

Erweiterter Spitzbubenweg/ Kappan

Veranstalter

MAZ Osterwanderung

Weitere Informationen

Fehlt eine Veranstaltung? [ Hier melden! ]