Link verschicken   Drucken
 

 

Fakten zur Reformation

 

Mauritius

Am Rathaus ist eine Statue des Heiligen Moritz zu sehen, die anzeigte, dass Jüterbog damals zum Machtgebiet des Erzbischofs von Magdeburg gehörte. In dessen Auftrag wurden hier im Frühjahr 1517 die Ablassbriefe verkauft. Originale Ablassbriefe in verschiedenen Ausführungen, je nach Geldbeutel der Käufer, sind heute im Stadtmuseum Jüterbog im Mönchenkloster erhalten und zu sehen.

 

Mönchenkloster

Das einstige Franziskanerkloster (heute Mönchenkloster genannt) spielte dabei im Verlauf des Reformationsgeschehen eine wichtige Rolle: Hier entbrannte unter anderem der berühmte "Kanzelstreit" mit Müntzer, und auch der Begriff "Lutheraner" (ursprünglich als Schimpfwort gemeint) wurde hier in Jüterbog geprägt.

 

 

Lesen Sie weiter:

 

 

 

Johann Tetzel

Der Ablasshändler Johann Tetzel und der Prediger Thomas Schneidewein

 

 

 

 

 

Logos