Veranstaltungen
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Polizei und Stadt erbitten Hinweise zum beschädigten Baum im Schlosspark

Jüterbog, den 16.02.2018

118 Jahre alt und eigentlich kerngesund ist die Rotbuche im Schlosspark, die über Nacht von einem oder mehreren Tätern mit einem Beil stark beschädigt wurde. Das (sehr tief) eingeritzte Hakenkreuz ist eine Wunde, die den Baum nun verletzt hat.

 

"Da sich die Stadt Jüterbog mit den Schadensverursachern nicht auf eine Stufe begeben und auch dem Baum nicht noch mehr Schäden zumuten wollte, haben wir die Schadstelle mit LacBalsam bestrichen.", sagt Bürgermeister Arne Raue, "Wir hoffen, dass dieses Baumwundverschlussmittel die „Wundheilung“, insoweit man aus fachlicher Sicht davon sprechen kann, begünstigt."

 

Die Stadtverwaltung hat sich gegen das Heraussägen eines größeren Quadrates aus dem Stamm entschieden, was dem Baum nur noch stärker geschadet hätte.

 

Das eingesetzte Baumwundverschlussmittel hat eine ähnliche Farbe wie die Rinde der Rotbuche. Dadurch ist die Beschädigung optisch auf den ersten Blick nicht mehr erkennbar und dürfte von den Parkbesuchern kaum wahrgenommen werden. "Der Baum ist also seit heute so gut wie es irgendwie geht verarztet, und wir hoffen, dass sich keine Faulstellen in der Beschädigung entwickeln und sich kein Befall mit Pilzen daraus ergibt - wäre schade um diese stattliche Buche, wenn sie wegen solch einer Aktion am Ende doch noch gefällt werden müsste.", so der Bürgermeister.

 

Die Stadtverwaltung und die Polizei bitten um sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter(s) führen.