Der SchlossparkteichDer Altstadtkern mit Blick gen OstenLuftbild der Jüterboger AlstadtDer Ablassprediger Johann TetzelDer Jüterboger Spruch
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Beginn der Baumaßnahme in der Neuen Abtei Kloster Zinna


Bild zur Meldung: Entnahme der ersten Bodenfliese



Am 15. Dezember wurde der Startschuss für die Sanierung der Neuen Abtei in Kloster Zinna gegeben.

 

Im Beisein von Fördermittlegebern, Stadtverordneten, Planern, Mitarbeitern der Verwaltung eröffnete der Bürgermeister Arne Raue mit dem Aufnehmen der ersten Bodenkachel den Reigen der Baumaßnahmen.

 

Das Haus, dessen letzte bauliche Veränderung aus den 1960er Jahren stammt, wird energetisch ertüchtigt. Erneuert werden Heizung, Elektro und Brandschutz. Ebenso werden Elemente installiert, die eine barrierearme (leider nicht vollständig barrierefrei) Nutzung des Hauses nach der Neueröffnung ermöglichen werden.

 

Mit der Eröffnung wird eine neue Dauerausstellung in die Neue Abtei einziehen. Herr Jannek hatte ein paar Stücke aus dem Fundus mitgebracht und gab einen kleinen Einblick in das klösterliche Leben der damaligen Zeit.

 

Im Obergeschoss des Siechenhauses entstehen ein neuer Sonderausstellungsraum sowie Schulungsräume für die zukünftige museumspädagogische Arbeit.

 

Über all das freuen sich die zukünftigen Nutzer sehr. Herr Katterwe dankte den Beteiligten und den Fördermittelgebern für ihr Engagement. Alles in allem eine gelungene konzertierte Aktion von Bau- und Museumsleuten. Das Ende der Bauarbeiten ist für Mitte 2023 geplant. Alle Beteiligten werden ihr Bestes geben, den Termin einzuhalten.

 

Zu beachten ist, dass der Shop und die Schaudestillerie des Kloster Bruder während der Bauzeit geöffnet bleiben. An diesem Ort wollen wir mit einer kleinen Schaustelle über die bauliche Entwicklung informieren.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt den Fördermittelgebern für dieses Projekt:

  • Bauförderung
  • Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat  
  • Land Brandenburg, Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung
  • Städtebauförderung von Bund Ländern und Gemeinden
  • Stadt Jüterbog
  • Museumsförderung
  • Europäische Union, Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes

 

in Verbindung mit:

  • dem Land Brandenburg, Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
  • der LAG, Lokale Aktionsgruppe Rund um die Flaeming-Skate
  • die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • dem Land Brandenburg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung, Kultur
  • dem Landkreis Teltow-Fläming
  • der Stadt Jüterbog
  • die Bundestagsfraktion Die LINKE

 

Projektplanung:

  • Herzberg, Weber, Mauruschat – Architekten ARGE, Hegelallee 18a, 14467 Potsdam

TGA

  • Hacon Interplan GmbH, Wilhelm Liebknecht Str. 1, 03238 Finsterwalde

 

Tragwerksplanung

  • 2b Planungsgesellschaft mbH, Am Sandwerder 1, 14109 Berlin

 

Energieberatung

  • Roswag Architekten GvAmbH, Schlesische Straße 26, 10997 Berlin

 

Museumsplanung

  • Bodo-Michael Baumunk, Berlin
  • Stefan Haslbeck – Ausstellungsprojekte München
  • Kulturamt der Stadt Jüterbog

Weitere Informationen

Veranstaltungen
 
 
 
Newsletter
 
 
 
 
 
 
Bilder & Fotos
 
 
 
Aktivitäten & Events
 

StaedtebundEE

Amtsblatt

Brandenburger Lesesommer in der Stadtbibliothek

Stadtradeln

Tag des offenen Denkmals

 

 

 
 
 

Stadt Jüterbog

 

 
 
 

Markt 21, 14913 Jüterbog

Telefon +49 3372 46 31 17
Telefax +49 3372 46 34 10
E-Mail
 
 
 

Öffnungszeiten Rathaus I und Rathaus II

Mo 9 - 12 Uhr und 13 - 15 Uhr
Di 9 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Do 9 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr

 

Sprechzeiten Einwohnermeldeamt

Mo 9 - 12 Uhr und 13 - 15 Uhr
Di 9 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Do 9 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr